Unsere AGB

Allgemeine Geschäftsbedingung Hotel „ Der Seehof Rheinsberg“ – Zimmervermittlung

1. Abschluss Reservierungsvertrag
1.1. Mit der Buchung, die mündlich, schriftlich, telefonisch, per Telefax, Mail oder Internet erfolgen kann, bietet der Gast dem Seehof Rheinsberg den Abschluss eines Reservierungsvertages an.
1.2. Dieser Reservierungsvertag mit dem Seehof kommt mit der Reservierungsbestätigung zustande.
1.3. Die Buchung erfolgt durch den buchenenden Gast auch für alle Buchungen mit aufgeführtem Personen, für deren Vertragsverpflichtungen der buchende Gast wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht, sofern er eine entsprechende gesonderte Verpflichtung durch ausdrücklich und gesonderte Erklärung übernommen hat.

2. Anfragen
2.1. Unverbindliche Anfragen, die den Gast zum kostenlosen Rücktritt berechtigen, sind nur bei entsprechender ausdrücklicher Vereinbarung mit dem Seehof möglich. Ist eine solche Vereinbarung nicht getroffen worden, so führt die Buchung nach 1.1 und 1.2 grundsätzlich zu einem für den Seehof und den Gast rechtsverbindlichen Vertrag.
2.2. Ist eine unverbindliche Reservierung vereinbart, so hat der Gast bis zum vereinbarten Zeitpunkt dem Seehof Mitteilung zu machen, falls die Anfrage als Verbindliche Reservierung behandelt werden soll. Geschieht das nicht, entfällt die Anfrage ohne weitere Benachrichtigungspflicht des Seehofs. Erfolgt die Mitteilung, so gilt Ziffer 1.2 entsprechend.

3. Rücktritt
3.1. Im Falle des Rücktritts bleibt der Anspruch des Seehofs auf Zahlung des vereinbarten Aufenthaltspreis einschließlich des Verpflegungsanteils bestehen. Der Seehof hat sich eine anderweitige Verwendung der Unterkunft und ersparten Aufwendungen anrechnen zu lassen.
3.2. Die Rechtsprechung erkennt an, dass die ersparten Aufwendungen vom Seehof wie folgt angesetzt werden können:
bei Übernachtung/ Frühstück 10%
bei Halbpension 20%
bei Vollpension 40%
3.3. Der Seehof berechnet bei Rücktritt die folgenden Pauschalsätze, und zwar jeweils bis zum Eingang einer Rücktrittserklärung vor Belegungsbeginn in Prozenten des Gesamtpreises für Aufenthalt und Verpflegung.
bis 8 Tage vor Reisebeginn kostenfrei
ab 7 Tage vor Reisebeginn 25%
bis 5 Tage vor Reisebeginn 40%
bis 2 Tage vor Reisebeginn 55%
ab 1 Tag vor Reisebeginn 80%
am Anreisetag und bei Nichtanreise 100%
3.4. Die Rücktrittserklärung sollte im Interesse des Gastes schriftlich erfolgen.

4. Preise/ Leistung
4.1. Die im Prospekte bzw. auf der Homepage angegebenen Preise sind Endpreise und schließen alle Nebenkosten ein, soweit nicht anders angegeben.
4.2. Die Stadt Rheinsberg erhebt eine Kurtaxe z.Z. 1,50 Euro p.P. und Nacht
4.3. Die vom Seehof geschuldeten Leistungen ergeben sich ausschließlich aus dem Inhalt der Buchungsbestätigung

5. Bezahlung
5.1. Der Seehof kann nach erfolgter Reservierungsbestätigung eine Anzahlung in Höhe von 10% des Gesamtaufenthaltspreises pro Person verlangen.
5.2. Der gesamte Aufenthaltspreis, einschließlich aller Nebenkosten, ist am Tag der Abreise Zahlung fällig, soweit nichts anderes vereinbart ist.
5.3. Der Seehof kann bei Aufenthalt von mehr als eine Woche eine Zwischenrechnung erstellen, welche sofort zur Zahlung fällig ist.

6. Haftung des Seehofs
6.1. Die vertragliche Haftung des Seehofs für Schäden, die nicht Körperschaden sind (einschließlich der Schäden wegen Verletzung vor-, neben und nachvertraglicher Pflichten) ist auf dem dreifachen Aufenthaltspreis beschränkt.
a) soweit ein Schaden des Gastes vom Seehof weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder
b) soweit der Seehof für einem dem Gast entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Erfüllungsgehilfen verantwortlich ist.
6.2. Der Seehof haftet nicht für die Leistungsstörung, die als Fremdleistung lediglich vermittelt werden(z.B. Theaterbesuch, Ausstellung) und die ausdrücklich als Fremdleistung gekennzeichnet sind.

7. Reklamation
Soweit Beanstandungen auftreten, sollte sich der Gast zunächst an das diensthabende Personal wenden. Wird der Beschwerde nicht abgeholfen, so sollte der Gast den Geschäftsführer verständigen, die sich um Abhilfe bemüht werden.

Beanstandungen können nur direkt vor Ort entgegengenommen und reguliert werden. Spätere Reklamationen (nach Abreise) können nicht berücksichtigt werden.